Mehrheit rechtfertigt nichts

Durch | 12. November 2022

Zur Verschärfung der Auseinandersetzung zwischen Klimaaktivisten und den Mächtigen der Gesellschaft fehlten mir bisher die Worte. Bei Max Steinbeis vom Verfassungsblog habe ich gute Worte dazu gefunden. Aus seinem Text stammt sowohl die Überschrift als auch das nachstehende Zitat.

Mehrheitsentscheid ist ein Verfahren, kein Argument. Mehrheit rechtfertigt nichts. Was die Mehrheit für die Minderheit mitbeschließt, muss sie ihr gegenüber rechtfertigen können, sonst ist es Gewalt. Und rechtfertigen, warum sie der aktuellen Minderheit der Jungen die Hölle zumutet, die nach gesicherter wissenschaftlicher Einschätzung spätestens ab 2050 auf sie zukommen wird, das kann die aktuelle Mehrheit der Alten nicht.

aus Verfassungsblog „Nicht in Ordnung“ von Max Steinbeis
https://verfassungsblog.de/nicht-in-ordnung/

6 Gedanken an “Mehrheit rechtfertigt nichts

  1. jim

    man kann über den sinn von kartoffelbrei auf kunst streiten, aber die hetze der bürgerlichen presse und unserer obrigkeit gegen die junge generation grenzt an volksverhetzung

    Antworten
  2. Frau Momo

    Danke für das Erinnern an den Verfassungsblog. Ich bin kein Fan dieser Aktionen, aber statt sich über die Aktivisten zu echauffieren, sollten sich die, die sich so laut aufregen, mal lieber um das Anliegen kümmern. Und Typen wie Scheuer müssen das Maul aufreissen… sorry, aber da schwillt mit der Kamm

    Antworten
    1. Aebby Beitragsautor

      Volle Zustimmung, auch zum anschwellenden Kamm – meiner passt kaum durch die Tür 😉 Scherz beiseite. Der Zorn angesichts der Reaktionen der „Scheuers“ wird gelegentlich schon zur Ohnmacht. Da kommt dann gelegentlich der Verfassungsblog ins Spiel der manchmal eine ganz andere Sicht eröffnet. Solche andere Sichten (wie das hier mit der Gewalt) verhindert bei mir, dass die Ohnmacht sich fest frisst.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

9 + 4 =